... dann kann man damit bewegen. Dieses Motto lebt die Belegschaft der CGI aus Sulzbach schon seit Jahren. Jeder verzichtet auf sein obligatorisches Weihnachtsgeschenk. Das dafür vorgesehene Geld wandert in einen Topf. Im Rahmen eines Spenden-Contest wird dann gemeinsam entschieden für welches Projekt die Summe verwendet wird.

„Und wie der beste Vorschlag für den Contest in diesem Jahr zustande kam, das ist eine wunderschöne Geschichte“ weis Ralf Bauer, Geschäftsführer der CGI zu erzählen. „Vor zwei Jahren lernten wir bei unserem jährlichen Fußballturnier Arasch Heidari kennen. Er spielte bei der SGE United aus Egelsbach, kam ursprünglich als Flüchtling aus Afghanistan und studierte inzwischen Wirtschaftsinformatik. Er bewarb sich als Werksstudent bei uns und arbeitet seitdem in vielen Projekten mit. Sein Vorschlag war es, die 6.000 Euro der Christlichen Flüchtlingshilfe in Egelsbach zukommen zu lassen. Und natürlich würden wir uns wünschen, wenn damit Menschen wie Arasch unterstützt würden, ihren Weg in Ausbildung und Beruf zu machen.“

„Das entspricht ganz unseren Vorstellungen“ erklärt Stefan Buckendahl, einer von zwei ehrenamtlichen Geschäftsführern der Christlichen Flüchtlingshilfe. „Wir waren immer stolz darauf, dass alle Kinder und Jugendliche aus unseren Unterkünften einen Schulabschluss oder eine Ausbildung machen konnten. Zurzeit sind ca. 90, der von uns betreuten Geflohenen, unter 18 Jahren. Da wird die persönliche Förderung immer schwieriger. Um auch zukünftig gut fördern zu können, möchten wir in personelle Ressourcen investieren.“

Die Spendenübergabe fand in der neuen Gemeinschaftsunterkunft Dresdener Straße statt. Dabei stand auch der Besuch der Fahrradwerkstatt, das Zusammenkommen mit den Bewohnern und der Ideenaustausch zum Thema Bildungspartnerschaften im Mittelpunkt.