Die CFEE unterstützt die Initiative #Egelsbachistmehr. Das Thema Asyl und Einwanderung wird derzeit im hessischen Wahlkampf rechtpopulistisch aufbereitet und emotional negativ belegt. Wir wollen mit unseren Erfahrungen berichten, was wirklich passiert. Dass die Menschen, die zu uns kamen, einen Grund hatten zu kommen. Dass sie eine Bereicherung sind und dass Zuwanderung Chancen bedeutet. Dazu stehen wir am Samstag, den 13.10.18, von 9 bis 12 Uhr mit allen Unterstützern von #Egelsbachistmehr auf dem Kirchplatz in Egelsbach - mit unseren Erfahrungen und Geschichten, bei Kaffee und Tee vom Frauencafé und Waffeln der kochenden Männer, und mit vielen weiteren bunten Aktionen aller Unterstützer. Egelsbach zeigt Farbe. Sei dabei!
Welche Organisationen #Egelsbachistmehr ebenfalls unterstützen und wofür sie stehen findest Du hier: #Egelsbachistmehr.

Naturfreunde Egelsbach / Erzhausen

Natur ganz nah erleben konnten 14 Kinder der Christlichen Flüchtlingshilfe in zwei Gruppen auf Einladung der Naturfreunde Egelsbach / Erzhausen e.V. eine Woche lang im Wald bei der Heegbachhalle. Jean, der Waldpädagoge, der auf die vielen Fragen zur Natur immer eine Antwort wusste, schnitzen, Hüttenzelte bauen und darin wie in einem kleinen Dorf zusammenzuleben, Bäume kennenlernen und Tiere beobachten, boten viel Abwechslung und spannende Erlebnisse. Leider gab es kein Stockbrot zum Abschluss wegen der Hitze, aber das schmälerte die Begeisterung nicht. Gesponsort wurde die Ferienfreizeit von "Demokratie Leben"!  des Kreises Offenbach.

Bei herrlichstem Sommerwetter starteten am Morgen 72(!) Personen Groß und Klein im großen Reisebus und einigen Privat-PKWs zum Freizeitpark Lochmühle. Dort angekommen wurde erstmal die große Aufenthaltshütte „Schwanennest“ mit allen Picknicksachen als Stützpunkt eingerichtet. Dann ging es los zur Erkundung und zum Testen aller Spiel-aktivitäten. Eltern und Kinder hatten viel Spaß zusammen auf der Eichhörnchenbahn, der Riesenrutsche, dem Kettenkarussell, mit den Tieren uvm. Zur Mittagszeit fanden sich alle beim „Schwanennest“ ein, um alle mitgebrachten Köstlichkeiten zur Stärkung beim Mittagessen zu verdrücken. Danach ging es wieder weiter…. manche genossen auch  eine kleine Mittagspause zum Ausruhen und Zusammensitzen.

Gegen Abend fuhren alle in guter Stimmung und etwas müde von diesem herrlichen Ferientag im Alltag zurück nach Egelsbach…

Schön war’s – da waren sich alle einig!

Regine Kober-Gerhard, eFa-Kooridnatorin

 

Erster gemeinsamer Iftar

Einen schönen Abend hatten wir am 01.06.2018 beim ersten gemeinsamen Iftar in Egelsbach. Dank den Helferinnen und Helfern vom Frauen Café und Open-Kitchen Team, die den Abend organisierten, konnten unsere Bewohner sowie weitere Egelsbacher zusammen das Fastenbrechen begehen und sich austauschen. Um 20:30 Uhr trafen sich alle vor dem Familienzentrum und es wurde sich über die Bräuche zu Ramadan unterhalten. Im Laufe des Abends wurde dann der Iftar begangen und beim vielseitigen Buffet blieben keine Wünsche offen. Wir hoffen, dass dies zu einer Tradition wird und wir nächstes Jahr wieder zum Fastenbrechen einladen dürfen.

 

... ist doch Ehrensache

Mirsada Bećirović ist ab sofort Ansprechpartnerin für alle Ehrenamtsbelange. Sie braucht sicher noch ein wenig Einarbeitungszeit, steht aber schon jetzt allen Helferinnen und Helfern gerne für Fragen und Anliegen zur Verfügung, telefonisch unter 06103 5093183 oder Di und Do von 13:30 bis 16:00 Uhr in der Dresdener Straße, Büro UG. Mirsada ist schon seit einigen Jahren in der CFEE aktiv, zunächst als Helferin in der Hausaufgabenbetreuung, später als administrative Kraft im Büro der Sozialarbeiter, jetzt nach Beendigung ihres Studiums auch als Freiwilligenkoordinatorin. Wir wünschen ihr einen guten Start in den neuen Job und bitten um Eure/Ihre Unterstützung.

Zusammengelegt

... dann kann man damit bewegen. Dieses Motto lebt die Belegschaft der CGI aus Sulzbach schon seit Jahren. Jeder verzichtet auf sein obligatorisches Weihnachtsgeschenk. Das dafür vorgesehene Geld wandert in einen Topf. Im Rahmen eines Spenden-Contest wird dann gemeinsam entschieden für welches Projekt die Summe verwendet wird.

„Und wie der beste Vorschlag für den Contest in diesem Jahr zustande kam, das ist eine wunderschöne Geschichte“ weis Ralf Bauer, Geschäftsführer der CGI zu erzählen. „Vor zwei Jahren lernten wir bei unserem jährlichen Fußballturnier Arasch Heidari kennen. Er spielte bei der SGE United aus Egelsbach, kam ursprünglich als Flüchtling aus Afghanistan und studierte inzwischen Wirtschaftsinformatik. Er bewarb sich

Auf offene Ohren gestossen ...

Wir gratulieren und freuen uns mit Euch. Diesmal ging es bis nach Berlin, um den Preis entgegenzunehmen. Unser Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erkundigte sich dann auch ganz genau bei Thomas Geiß, wie das mit dem Fußball-Deutschkurs in Egelsbach funktioniert hat.

Details und Hintergründe finden sich hier:

>> Hompage des Deutschen Bürgerpreises
>> Veröffentlichung in der OP-online
>> Hompage der Gemeinde Egelsbach
>> Bericht der SG Egelsbach

 

Danke den Kerbborsch 2004

Wir haben uns riesig gefreut. Die Kerbborsch 2004 haben bei ihrem Kerbfrühschoppen eine Spendewutz (hochdt. Sparschwein) aufgestellt. Die Einnahmen werden, so Philipp Knöß (r.), nicht etwa für die nächste Feier verwendet, wie oft unterstellt, sondern vielmehr für wohltätige Zwecke gespendet. Wir haben also Simon Schäfer (2.v.r.) gefragt, berichtet Dominik Heck (l.) weiter, ob er eine Idee hätte. Und als ehrenamtlicher IT-Betreuer der CFEE hatte der die natürlich sofort parat. Wir benötigen Access Points für das WLAN im Haus meinte Simon, um die weißen Flecken im bestehenden Netz zu versorgen. Eine hervoragende Entscheidung findet Georg Rademacher. Das WLAN-Netz steht den Kindern bei der Hausaufgabenhilfe zur Verfügung, es wird für Bildungsangebote wie das CodeDoor-Projekt genutzt und es dient den Familien für den so wichtigen Kontakt zu den Angehörigen.

Stimmt

Neulich Abends in der WLS-Halle: Die Kicker der SGE United und die Cricket-Mannschaft stellen Bänke auf und platzieren eine Stickerwand davor. Ihre Aufmerksamkeit gilt den Verantwortlichen der SGE, die für ehrenamtliches Engagement werben wollen. Warum? Das Vereinswesen, so erklärt Thomas Geiß, funktioniert über Solidarität: Nur wenn wenn sich jeder mit seinen Fähigkeiten und mit Zeit einbringt, kann es ein Sporttraining geben, können Hallenkosten bewätligt und die notwendigen Sportgeräte angeschafft werden. So meldeten sich an diesem Abend einige Helfer für das anstehende Judo-Turnier, einige erklärten sich bereit beim Abriss der Fußballhütte auf der Sportanlage zu helfen und es entstand eine WhatApp-Gruppe, über die über anstehende Aufgaben informiert werden wird. Ganz nebenbei meldeten sich einige Gäste spontan als Mitglieder im Verein an. Wer hätte gedacht, dass in 30 Minuten soviel passieren kann ;-)

Ziiiiieeh an

Folgende Begriffs-Collage gibt einen kleinen Eindruck von diesem wunderbaren Tag: blauer Himmel und strahlender Sonnenschein, Freunde und Familie, beste Stimmung, gutes Essen und süße Speisen aus Syrien, Afghanistan, Iran, Hessen, Egelsbach und Erzhausen, Kaffeezeremonie aus Eritrea, Kinderschminken, Tischtennis, Dosenwerfen, Figurensägen, diskutieren, erzählen, lachen ... Vielen Dank liebe Naturfreunde. Wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Jahr.

Wem gefällt der neue Sandkasten?

... der neuen Unterkunft ist fertig. Dass das möglich wurde ist vielen Menschen zu verdanken: Das Team vom Schnäppchen-Shopping hat die Einnahmen der letzten beiden Verkauftsaktionen und Thomas Geiß sein Honorar als Sport-Coach gespendet. So konnten Fahrradständer für die vielen Räder angeschafft und aufgestellt werden. Den letzten hat Klaus-Dieter Zühlke aus Beständen seines ehemaligen Geschäftes spendiert. Außerdem wurde Mutterboden aufgebracht, Rasen eingesät, Bänke aufgestellt und vieles mehr. Zum guten Schluss kamen tatkräftige Mitarbeiter der Fa. AON aus Frankfurt um an ihrem Empower Results Day den Schreibtisch zu verlassen und die Ärmel hochzukrempeln. Sie bauten ein Hochbeet und einen Sandkasten, der natürlich direkt in Beschlag genommen wurde. Das erforderliche Material stellte Hessenforst und der Bauhof zur Verfügung. So entstand aus der Kraterlandschaft hinterm Haus ein schönes Fleckchen, das Kinder zum spielen und Erwachsene zum Verweilen einlädt. Ein dickes Dankeschön hiermit an alle Unterstützer.

 

 

Zeichen der Hoffnung

Schön war´s, beim Tag der offenen Tür in der Dresdener Straße. Es gab eine rege Beteiligung von Politik und Presse und von Gesellschaftern, Kirchengemeinden und Helfern. Es gab viele gute Worte von den Verantwortlichen und liebevoll vorbereitetes Essen von den Bewohnern.

Und es gibt drei Dinge von diesem Tag, die bleiben: Das erste ist Gottes Segen auf diesem Haus im Rahmen des Gottesdienstes, das zweite ist die Erinnerung an die Worte von Dr. Amjad Hamouda als Vertreter der Bewohner "Ich wurde mit einem Lächeln begrüßt und dafür bin ich dankbar ..." und das dritte ist der Apfelbaum im Garten, gepflanzt als Zeichen der Hoffnung.

 

 

 

 

Hurra!...Platz 1...Danke

Mit über 15.000 Stimmen auf Platz 1 geklickt: Nach 30 Tagen täglichen votens, nach Sichtung unzähliger Ladengeschäfte, Straßenschilder, Tankstellen und Berge, ist es gelungen. Beim Wettbewerb des evangelischen Magazins chrismon "Gemeinde 2017" wurden die evangelische und katholische Kirche Egelsbach mit dem Projekt Christliche Flüchtlingshilfe auf Platz 1 für den Publikumspreis gewählt. Das Preisgeld wird in zwei wichtige Projekte einfließen: die Gestaltung des Außengeländes der "neuen" Unterkunft und die überfällige Renovierung der Küchen in der "alten" Unterkunft. Allen Unterstützerinnen und Unterstützern sagen wir ein herzliches "Vergelt´s Gott".

Update 04.07.17: Der Jurypreis in der Kategroie Flüchtlingshilfe ging ebenfalls an die Kirchen von Egelsbach und Erzhausen.

:-) :-)

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok