Wir haben uns riesig gefreut. Die Kerbborsch 2004 haben bei ihrem Kerbfrühschoppen eine Spendewutz (hochdt. Sparschwein) aufgestellt. Die Einnahmen werden, so Philipp Knöß (r.), nicht etwa für die nächste Feier verwendet, wie oft unterstellt, sondern vielmehr für wohltätige Zwecke gespendet. Wir haben also Simon Schäfer (2.v.l.) gefragt, berichtet Dominik Heck (l.) weiter, ob er eine Idee hätte. Und als ehrenamtlicher IT-Betreuer der CFEE hatte der die natürlich sofort parat. Wir benötigen Access Points für das WLAN im Haus meinte Simon, um die weißen Flecken im bestehenden Netz zu versorgen. Eine hervoragende Entscheidung findet Georg Rademacher. Das WLAN-Netz steht den Kindern bei der Hausaufgabenhilfe zur Verfügung, es wird für Bildungsangebote wie das CodeDoor-Projekt genutzt und es dient den Familien für den so wichtigen Kontakt zu den Angehörigen.